Malort Aachen


Freies Malen jenseits von Begabung und technischem Können, ohne Ziel und Zweck. Friedvolle, ungestörte Hingabe an das Spiel. Ein Raum, der keine Bewertung kennt, keine Konkurrenz, nur Gemeinschaft, Stille und Angenommensein

Jeder ist willkommen und jeder ist qualifiziert

Der MalOrt ist ein geschützter Raum, in dem sich Konzentration und Stille entfalten können. Hier sind Personen jeden Alters eingeladen, die Hektik der Außenwelt hinter sich zu lassen, um das zum Ausdruck zu bringen, was in uns verborgen liegt und formuliert werden will. Der Malort ist frei von visuellen und akustischen Reizen von außen. Es gibt hier keine Bewertung, keinen Vergleich, somit auch keine Hemmungen. Hier darf sich jeder angenommen fühlen und ungestört der eigenen, inneren Malspur folgen.

Der MalOrt
Das Malspiel nach Arno Stern
"Ich kann nicht malen!" So denken viele Menschen heute bereits im Kindesalter über sich. Oft liegen dem unangenehme Erfahrungen zugrunde. Eltern, Großeltern, Lehrer und Erzieher fragen: "Soll das ein Hund sein?" oder "Sitzt der Schornstein nicht ein bisschen schief auf dem Dach?". Im Malort hat das Gemalte keinen Adressaten und dient nicht der Darstellung. Es ist somit auch keine Kunst.
Das Malspiel ist ein Freispiel. Es ist frei von Urteil und Beeinflussung. Es hat keine Zielsetzung und verfolgt keinen Zweck. Die Abwesenheit dieser Faktoren macht ein hingebungsvolles Tun und die Erfahrung von innerem Frieden möglich, woraus sich eine hohe Konzentrationsfähigkeit entwickeln kann. Stille ist hierbei ein wesentliches Element und ereignet sich im Malort - wie alles andere - von ganz alleine.
Das Malspiel nach Arno Stern
Das Malspiel nach Arno Stern
Es ist uns zur Gewohnheit geworden, die Angebote für Kinder von denen für Erwachsene zu trennen und in möglichst homogenen Gruppen von Gleich-Altrigen, Gleich-Konditionierten tätig zu sein. Dabei ist gerade das Nebeneinander von Groß und Klein, die Anwesenheit von Andersartigkeit ein natürlicher Rahmen, der uns Sicherheit gibt, weil so Konkurrenz ausgeschlossen und die realistische Selbsteinordnung der eigenen Fähigkeiten möglich wird.

Das Malspiel ist getragen von seinem Ritualcharakter. Ein stilles Pendeln zwischen dem Palettentisch, dem geschäftigen Zentrum des Raumes, an dem nach festen Regeln interagiert wird und dem intimen, ganz persönlichen Blattraum, wo niemand eingreift und die individuelle Spur frei fließen kann.

Der MalOrt

 

AKTUELLE MALSPIELZEITEN
Dienstags,        17:00-18:30
                          19:30-21:00
Donnerstags,   17:00-18:30
                          19:30-21:00
Feste Gruppen | stets altersgemischt (3-99 Jahre) | Einstieg fortlaufend möglich

 

BESICHTIGUNG UND ERSTGESPRÄCH
nach Vereinbarung
Ohne Malspiel | kostenlos

PREISE
ab 3 Jahre:             35.-€ /Monat
ab 6 Jahre:             45.-€ /Monat
ab 18 Jahre:           55.-€ /Monat
Studenten:            45.-€ /Monat

Anmeldung, Besichtigung und Erstgespräch vereinbaren unter:  malort@malort-aachen.de

 

Melanie Karolzyk ist Soziologin und Philosophin, Kunst- und Kulturwissenschaftlerin, Museumspädagogin und Mutter. 2013 hat sie ihre Ausbildung bei bei Arno Stern abgeschlossen. Im Malort nimmt sie eine dienende Rolle ein und ist maßgeblich verantwortlich, eine harmonische und respektvolle Atmosphäre zu schaffen. Sie erfüllt die Wünsche der Teilnehmer am Palettentisch, reicht Leitern und Bänkchen und versetzt Reißnägel. Sie spricht Deutsch, Niederländisch, Englisch und ein wenig DGS.

 

WEITERE ANGEBOTE

PROZESSBEGLEITUNG UND SUPERVISION
Auf meiner Website finden Sie mein aktuelles Angebot an Themenseminaren und -webinaren, zahlreiche Formen der Prozessbegleitung für Eltern, Großeltern, Erzieher, Pädagogen und andere Interessierte sowie der Supervision für Einrichtungen
www.melaniekarolzyk.com


FAMILY CAMPUS
Außerdem arbeite ich als Coach im Family Campus
www.family-campus.com/profil-melanie-karolzyk


INSTITUT SUBJEKT UND WÜRDE
Des Weiteren habe ich zusammen mit Betrand Stern, Franziska Klinkigt und anderen das Institut Subjekt und Würde gegründet, das in Zukunft viele interessante Beiträge zum Thema Beziehung mit Kindern aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Perspektiven bereit halten wird
http://www.subjekt-und-wuerde.de